Flächennutzungspläne

Die Standortkommunen haben als Hoheitsträger die Befugnis, Flächennutzungspläne (FNP) zu erstellen bzw. zu ändern. Im Zuge der Konversion muss das entsprechende Baurecht geschaffen werden, um Gewerbeflächen ausweisen zu können.

2. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Leipheim
Die Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Leipheim zur Umnutzung des ehem. Fliegerhorstgeländes in Gewerbliche Bauflächen, Gemischte Bauflächen, Fläche für Versorgungsanlagen, die Hauptverkehrsstraßen, Grünflächen, Flächen für Nutzungsbeschränkungen oder Vorkehrungen zum Schutz gegen schädliche Umwelteinwirkungen im Sinn des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (§ 5 Abs. 2 Nr. 6 BauGB) sowie Flächen für Forst- und Landwirtschaft, wurde mit Bescheid des Landratsamtes Günzburg vom 17.11.2011 (Az. 6100) genehmigt.

Die Flächennutzungsplanänderung ist seit 22.01.2011 wirksam.

6. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Bubesheim
Das Landratsamt Günzburg hat mit Bescheid vom 24.01.2012 (Nr. 403, Az. 6100) die 6. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Bubesheim für den Bereich "Konversionsfläche Fliegerhorst Leipheim" genehmigt.

Die 6. Flächennutzungsplanänderung ist seit 27.01.2012 wirksam.

7. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Bubesheim
Der Gemeinderat von Bubesheim hat am 30.01.2012 beschlossen, den Flächennutzungsplan für die "Ausweisung einer Sondergebietsfläche Energiewirtschaft auf dem ehemaligen Fliegerhorstgelände" zu ändern.

Der Flächennutzungsplan stellt für das gesamte Gemeindegebiet die beabsichtigte Art der Bodennutzung nach den voraussehbaren Bedürfnissen der Gemeinde in den Grundzügen dar.

Der Änderungsbereich umfasst folgende Flurstücke: Flurstück-Nrn. 369/3 und 369/4 Gemarkung Bubesheim.